Access Keys München  ( noAccessBars)

Access Kurs in München am 24-25. Juni. Ingolstadt - 3.-4. Salzburg  dann wieder im Dez. 

Wir bieten die Weiterentwicklung der Access Punkte mit zahlreichen Erweiterungen und Vertiefungen an. Aufgrund langjähriger Erfahrung im Feld der Energetik, freuen wir uns Sie in München, Ingolstadt und Augsburg mit dieser wundervollen Methoden begeistern zu dürfen, die nachweislich ( wiss. erforscht)  tiefgreifend auf der ebene zellulärer Ablagerungen in Mukoiden Zellen, löschen Sie mit den Access Keys die Speicherungen, die sie quasi immer wieder in die alten Muster zurückfallen lassen haben. Diese Methode wirkt daher wirklich wie ein Reset auf Ebene des Zellgedächtsnisses. Amerikanische Wissenschaftler haben bereits in den 50er Jahren die Grundlagenforschung zu diesen Erkenntnissen geliefert. Daher bekommen Sie mit den Access Keys ein Werkezug, welches weit über ein paar Punkte oder eine Clearing Formel hinaus geht - für Ihre praktische Anwendung und Transformation Ihres Lebens. Wir informieren und beraten Sie gern, rufen Sie uns an, oder schreiben uns gern hier.  

Access Keys ( nichtBars) in München der nächste Kurs in München am;

 

mehr über unseren Ansatz Access Keys

 

die Termine Access Kurse

 

schreiben Sie uns für mehr Informationen.

 

Wir beraten Sie gern...

 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Access Keys in München nahe Viktualienmarkt

Access keys in München - ( Bars Sitzungen mit Access Bars practitionern möglich) 

wir sind auch in Ingolstadt, Augsburg und auf Wunsch bei 4-6 Teilnehmern bei Ihnen in der Region, sprechen Sie uns gern an..  

Unsere Lieblingsphilosophie ist die Non Dualitäts Lehre, des nicht bewertens in gut und böse oder richtig und falsch. Auch bekannt unter dem Sanskrit Namen Advaita ( oder Adavaita Vedanta) dem einen, welches nicht zwei sein kann. Nichts anderem, als der biblischen Idee, daß wir uns durch das naschen am Baum der Erkenntnis durch unsere Betrachtungen und Bewertungen aus dem Paradies heraus katapultiert haben. Da wir damit in das Spiel der Dualität eingestiegen sind. Der Weg zurück ins Paradies, in der Bibel oft umschrieben, als " ihr müsst werden, wie die Kinder", ist gemäß der Non Dualitäts Philosophie das erkennen auf aufgeben unserer Konzepte, Annahmen, Betrachtungen und Bewertungen unserer Realität.  Ziel ist es präsent im Hier und Jetzt zu sein und sich nicht vom Verstand in die Vergangenheit locken zu lassen.  

 

Haben wir unser wirkliches Potential bereits erkannt ? geschweige denn, leben wir es tatsächlich ?

 

Wir sind im Hier und Jetzt am Leben mit unserem Körper, Kräften und Möglichkeiten, nun gilt es anzufangen anzuerkennen, was  wir tun könnten, wer könnten wir sein, was wir bislang noch nie gewesen sind, es noch nie gemacht haben, was mehr Freude, mehr Fülle in unserem Leben erschaffen kann sowie mehr Güte und Fürsorge in der Welt.

Es ist schön gesagt, lebe im hier und jetzt und Sei du selbst und sei bereit anders zu sein. Eine der Fragen ist, welche Muster, energetischen Bindungen und Ansichten haben uns bisher davon abgehalten ? oder immer wieder ins alte Fahrwasser, wieder bessere Erkenntnis zurückgeführt, trotz all unserer Bemühungen aus den Mustern zu entfliehen ?

Einer der Kern Aspekte war, konnte dies je auf kognitiver Ebene also der Ratio unseres Verstandes gelingen, oder sind es letztlich viel tiefere Verankerungen und Speicherungen die uns ins alte Feld zurück führten ?

 

Dies gilt es zu erkennen und zu erfahren, dann wird es uns auch möglich sein, unser vermeintliches Anders sein oder unsere Einzigartigkeit anzuerkennen und wertschätzend zu würdigen.  Hierzu bekommen Sie mit den Access Keys das Basis Werkzeug in die Hand. 

Access Keys in München, Ingolstadt, Augsburg

Access in München, bieten wir seit 2013 an. Erst die Bars, nun losgelöst von Access - suchen wir eigene Wege zu mehr Bewusstheit, quasi Access your Conciousness als Weiterentwicklung mit Magic Brain Spots den Tranformationspunkte ( weiterentwickelt aus EMDR, der Methodik des WingWave sowie Metamorphose und weitere Ansätze, formen aus dem Pool der Energetik einen Werkzeugkasten der Transformation.


Neu sind WE die Access Keys & Body mit weiteren Werkzeugen vereinigen und damit ein Wochenende der Transformation bieten. Solche WE haben wir am 1.-3. Okt. in Stuttgart und 8.-9. Oktober in Landau, sicher bald auch in München und Umland. Schreibt uns, damit wir planen können wo es Interesse für solch ein Wochenende zwichen München, Ingolstadt und Augsburg gäbe.  

Eine der Grundfragen von Access your Consciousness dem Zugriff auf Dein wahres bewusstes Sein, ist sicherlich, was braucht es für ein bewusstes Leben, oder was hat uns bisher an einem be- wussten – sein gehindert ? Sicherlich all unsere Prägungen Erfahrungen und Lebensumstände die unser Leben ausmachen und die Konditionierungen des Elternhauses sowie des Bildungssystems vom Kindergarten bis zur Hochschule.

 

Was kann ich meinem Leben noch hinzufügen?

Wie kann ich ein bewussteres acht-sameres Leben führen und mehr im SEIN verweilen ?

Was braucht es, oder was kann ich beitragen, damit die Dinge, Umstände, Beziehungen in meinem Leben noch besser werden ?
Wie kann ich dies direkt jetzt bewirken ?

Wenn Dir Impulse Eingebungen intuitive Hinweise kommen, frage Dich ob sich dies schwer oder eher leicht anfühlt. Dein somatisches Gehirn, das Nervengeflecht in Deinem Bauchraum unterstützt Dich mit seinen Hinweisen und erleichtert Dir den richtigen Impulsen zu folgen.

 

Die Besonderheit des Bewusstseins Weges ist, nicht in die Projektion oder in unsere Annahmen, Bewertungen, Betrachtungen und Sichtweisen einzusteigen sondern die richtigen Fragen zu stellen, Fragen die neue Felder und Türen öffnen. Fragen Dir Deine Wahlmöglichkeiten und damit Dein Potential stärken.

Bewertungen, Schlussfolgerungen und Betrachtungen schweben wie Kugeln in in Deinem Feld. Indische Weisheitslehren warnen gar drastisch vor den Gefahren von Standpunkten, Bewertungen und Sichtweisen, sie gehen davon aus, das uns unsere Konzepte und Annahmen auf Dauer nicht nur schwächen sondern erstarren lassen und damit geeignet sind uns umzubringen. Im Sinne der Einschränkung unserer Wahlmöglichkeiten und unseres Potentials im Leben, macht diese drastische Aussage durchaus Sinn. Access your Consciousness ist der achtsam gewahr-same Zugriff auf unser Bewusstsein.

 

 

Der Weg der Fragen unterscheidet sich daher vom Weg der Konzepte, Schlussfolgerungen und Bewertungen fundamental. Die Kategorien Richtig und Falsch sind ebenso ein Konzept unserer Dualität, vielleicht gibt es jenseits dieser Polarität gar kein Richtig und Falsch und auf dieser Meta Ebene handelt es sich lediglich um unterschiedliche Erfahrungsebenen, denen wir lediglich den bewertenden Stempel von Richtig und Falsch übergestülpt haben. Eigentlich ist die eine Erfahrung ohne Bewertung wie die eine andere nur unsere Moral-Kodizes und unser gesellschaftlicher Normen Katalog heften diesen Erfahrungen unterschiedliche Bewertungen und Konzepte an.  

Fuchs, W.T.: Wie hirngerechte Marketing-Geschichten aussehen. In: Häusel, H-G: Neuromarketing. Haufe Verlag. Planegg. 2. Aufl. 2012.

 

  Fuchs, W.T.: Neurowissenschaften und Storytelling. In: Anlanger, R.; Engel, W.A.: Trojanisches Marketing. Mit unkonventioneller Werbung zum Markterfolg. Haufe Verlag. Planegg. 2. Aufl. 2013.

 

  Geißlinger, H.; Raab, S.: Strategische Inszenierung. Story Dealing für Marketing und Management. Carl-Auer-Systeme Verlag. Heidelberg. 2007.

 

  Gerlach, A.; Pop, Ch. (Hrsg.): Filmräume – Leinwandträume. Psychoanalytische Filminterpretationen. Psychosozial-Verlag. Giessen. 2012.

 

  Giannetti, L.: Understanding Movies. Prentice Hall. New Jersey. 2004.

 

  Gigerenzer, G.: Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition. C. Bertelsmann Verlag. München. 2007.

 

  Grauel, R.; Schwochow, J.: Deutschland verstehen. Ein Lese-, Lern und Anschaubuch. Gestalten Verlag. Berlin. 2012.

 

  Großkopf, R.: Unsere 60er Jahre. Wie wir wurden, was wir sind. Eichborn Verlag. Frankfurt am Main. 2007.

 

  Gruteser, M.; Klein, Th.; Rauscher, A. (Hrsg.): Subversion zur Prime-Time. Die Simpsons und die Mythen der Gesellschaft. Schüren Verlag. Marburg. 2002.

 

  Hars, W.: Lurchi, Klementine & Co. Unsere Reklamehelden und ihre Geschichten. Argon Verlag. Berlin. 2000.

 

  Häusel, H.-G.: Think Limbic. Die Macht des Unbewussten verstehen und nutzen für Motivation, Marketing und Management. Haufe Verlag. Planegg. 2005.

 

  Häusel, H.-G.: Emotional Boosting. Die hohe Kunst der Kaufverführung. Haufe Verlag. Planegg. 2. Aufl. 2012.

 

  Häusel, H.-G.: Brain View. Warum Kunden kaufen. Haufe Verlag. Planegg. 3. Aufl. 2012.

 

  Heath, Ch.; Heath, D.: Was bleibt. Wie die richtige Story Ihre Werbung unwiderstehlich macht. Carl Hanser Verlag. München. 2008.

 

  Hellmann, K.-U.: Soziologie der Marke. Suhrkamp Verlag. Frankfurt am Main. 2003.

 

  Hesley J.W.; Hesley J.G. (2001). Rent Two Films and Let’s Talk in the Morning. John Wiley & Sons. San Francisco. 2001.

 

  Hoersch, T. (Hrsg): Bravo. 1956-2006: 50 Jahre Jugendkultur. Collection Rolf Heyne. München. 2006.

 

  Jaspers, K.; Unterberger, W. (Hrsg.): Kino im Kopf. Psychologie und Film. Bertz + Fischer. Berlin. 2006.

 

  Jungermann, H.: Die Psychologie der Entscheidung. Eine Einführung. Spektrum Akademischer Verlag. Heidelberg. 3. Aufl. 2010.

 

  Kahneman, D.: Schnelles Denken, langsames Denken. Siedler Verlag. München. 2012.

 

  Karlan, D.; Lazar, A.; Salter, J.: Die 101 einflussreichsten Personen, die es nie gab. Wie Barbie, James Bond und Hamlet uns verändert haben. Verlagsgruppe Lübbe. Bergisch Gladbach. 2008.

 

  Karmasin, H.: Produkte als Botschaften. Redline Wirtschaftsverlag. Frankfurt am Main. 2004.

 

  Klanten, R.; Ehmann, S.: Visual Storytelling. Inspiring a New Visual Language. Gestalten Verlag. Berlin. 2011.

 

  Klein, G.: Natürliche Entscheidungsprozesse. Über die „Quellen der Macht”, die unsere Entscheidungen lenken. Junfermann Verlag. Paderborn. 2002.